Ein richtiges Rezept der ungarischen Wurst fängt so an, wir stehen ganz in der Früh im Kasten, einige Schnaps schon verschluckt, mit Messer im Hand suchen das Schwein.

Klein sein darf nicht für Wurst braucht man Speck, Fett auch, um die Gewürze völlig aufzunehmen und nicht ganz trocken zu sein.

Also ideal ein Tier über 150 Kg.

Ja sicher, es geht um die Schlachtfeste wo wir immer einen Meister aus der Familie hatten, er konnte nur dem Schinken die richtige Form geben, und sah und roch ohne zu verkosten, ob die Gewürze reichen.

Er hatte immer seine Messerkollektion dabei und den roten Paprika. Können Sie mir glauben, wieviel Mal ich zugeschaut habe und wir haben immer alles aufgeschrieben, trotzdem habe ich nächstes Mal die Messbecher und Waage umsonst mit, die Intensität, die Stärke des Paprikas ist immer anders, der Knoblauch detto immer unterschiedlich.

Wenn ich das Wurstrezept brauche, mache immer einen Rundruf in der Familie, wer noch was hat, und jemand findet die alten, gelben Papierzettel.

Kolbasz Zutaten:

 

  1. die Zutaten in dieser Reihenfolge zum Hackfleisch zugeben: Knoblauch, Kümmel, Paprikapulver als letzte Salz.
  2. Lange mischen, kneten, stehen lassen, dann in Darm einfüllen.
  3. Das Einfüllen ist auch wichtig, darf nicht zu locker und nicht zu hart sein. Wir können dicker bis zum Salami auch machen, die verschiedenen Größen haben einen ganz anderen Geschmack. Mit Nadel oft stechen, die dickeren mit einer größeren Nadel.
  4. Die Würste eine Nacht hängen lassen, dann 2-3 Tage räuchern.

Aber bitte auch frisch im Ofen gebacken verkosten, das ist auch ein Genuss.

 

 

unsere Tipps zum Thema:

  • Den süßen und scharfen Paprika den Geschmack nach variieren, nicht in normalen Geschäft kaufen, die Intensität und die Haltbarkeit der Farbe sind besser bei Privatverkäufern.
  • Ein bisschen fettiges Fleisch kaufen, oder Speck dazu.
  • Räuchern auf jedem Fall nur bei Meistern mit langjähriger Erfahrung.

Alles Liebe – Viszontlátásra – Susanna

unser Wurst Sortiment